Beziehungsstatus

Wie ihr vielleicht wisst, absolviere ich derzeit die Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater. Bei unserem letzten Kurswochenende haben wir das Thema Sexualität behandelt. Ein spannendes Thema, denn wer macht sich im Normalfall Gedanken darüber, was für sie/ihn Sexualität ist und was für jeden Einzelnen dazu gehört. Unweigerlich kommt man dabei auch auf das Thema Beziehungen.
Es fallen einem dabei wahrscheinlich die Beziehungen zum eigenen Partner ein, oder Beziehungen die man schon hatte.
Mich hat das Thema dazu inspiriert, diesen Blog „Beziehungsstatus“ zu schreiben, denn wir führen in vielerlei Hinsicht Beziehungen.

Beziehungen im zwischenmenschlichen Bereich, wie zu unseren:
Eltern, Partnern, Kindern, Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen usw.

 

Wir haben auch Beziehungen zu materiellen Dingen wie:
Geld oder unserem Besitz.

 

Wir denken nur nicht darüber nach, wie es um den Beziehungsstatus in den einzelnen Bereichen steht und wie glücklich oder unglücklich mich diese Beziehung macht.
Ich denke ich bin keine Hellseherin, wenn ich jetzt behaupte, dass wir am wenigsten über den Beziehungsstatus zu UNS SELBST nachdenken, oder täusche ich mich da vielleicht??

 

Hast du dir schon einmal die Frage gestellt, wie der Beziehungsstatus zu DIR selbst aussieht? Bist DU der wichtigste Mensch in deinem Leben?

 

Hier sind einige Fragen, mit denen du ansatzweise herausfinden kannst, an welchem Punkt du in der Beziehung zu DIR selbst stehst?

 

 Wie gerne verbringst du Zeit mit dir alleine?
 Magst du dich und bist du zufrieden mit dir, oder nörgelst du ständig über dich selbst?
 Wie gut kümmerst du dich gut um dich selbst oder eher nur um andere?
 Nimmst du deine Wünsche und Bedürfnisse ernst?

 

Vielleicht bist du über diese Fragen leicht verwundert und kannst momentan nicht sehr viel damit anfangen. Das ist überhaupt kein Problem. Mir ging es einmal ähnlich. Es braucht ein bisschen Zeit sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Eine gute Übung dazu ist, 10 Dinge/Eigenschaften aufzuschreiben, die du an dir magst und schätzt. Wenn dir diese Übung leicht fällt, dann gratuliere ich dir.

Du bist auf einem guten Weg.

 

Vielleicht bist du auch schockiert, weil dir keine positiven Antworten auf die Fragen einfallen. Vielleicht hast du gemerkt, dass du ständig die Wünsche und Bedürfnisse in deinem Umfeld am Erfüllen bist und auf dich selber vergisst du. Vielleicht ist dir bewusst geworden, dass du NICHT die wichtigste Person in deinem Leben bist. Kann das sein???


Dann wird es Zeit, etwas in deinem Leben zu verändern. Du solltest die wichtigste Person in deinem Leben werden. Du solltest dich selbst so behandeln, wie du es wahrscheinlich von deinem Umfeld erwartest (aber selten bekommst) - nämlich mit Liebe, Aufmerksamkeit, Wertschätzung, Respekt usw. Du kannst die Liste gerne noch vervollständigen oder dir Gedanken darüber machen, wie DU gerne behandelt werden möchtest.

Eine weitere Möglichkeit wäre, wenn du den Mut dazu hast, Personen aus deinem Umfeld zu fragen, wie du auf sie wirkst und was sie über dich denken. Ich kann dir versprechen, das Ergebnis ist sicher anders als du denkst. Wir haben meist eine ganz andere (schlechtere) Meinung über uns selbst als unsere Mitmenschen.

Du fragst dich woran das liegt??

Das liegt an unseren Erfahrungen die wir im Laufe unseres Lebens gemacht haben und aus denen sich unser Selbstbild entwickelt hat. Aus diesem Selbstbild formen sich Glaubenssätze, die nicht unserer Wahrheit entsprechen. Leider wirken sich diese Glaubenssätze dann oft negativ auf unser Leben und all unsere Beziehungen aus. So passiert es, dass der jeweilige „Beziehungsstatus“ in Schieflage gerät.

Um das zu ändern, bist du am Zug!! Denn, wer außer dir, kann am besten für dein Glück und dein Wohlbefinden sorgen – Niemand!! Niemand außer DIR, kann deinen eigenen „Beziehungsstatus“ verändern.

 

Ich hoffe, es ist klar geworden, wie wichtig der Beziehungsstatus zu UNS SELBST ist. Damit unsere Beziehungen im Außen eine positive Veränderung erleben können, muss der Beziehungsstatus zu UNS SELBST auf ein solides Fundament gestellt werden.

Wir dürfen erst einmal lernen uns anzunehmen, so wie wir sind, mit allen unseren guten und weniger guten Seiten. Sich Annehmen - heißt nicht alles so belassen wie es ist, aber es ist der 1. Schritt zur Veränderung. Unterschätze diesen Schritt nicht.

Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche. Wenn du Unterstützung dabei brauchst, helfe ich dir gerne dabei.

Level up your live!

 

Von Herzen wünsche ich dir, kläre deinen Beziehungsstatus und lege so das Fundament für ein glückliches, zufriedenes und erfolgreiches Leben.

 

Alles Liebe!
Mariella

 

.

Dipl. Entspannungs-Trainerin • Dipl. Burnout-Prophylaxe-Trainerin • Energetikerin

.